Kofortsteuerung für die Bedienung der Fenster und Coming Leaving Home sowie Autolicht Assistent für fast alle Fahrzeuge
 

 

 
Kofortsteuerung für die Fenster incl. Coming-Leaving Home u. Automatisches Fahrlicht
 
   
 

 
 
Alle Angaben ohne Gewähr! Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden oder Folgeschäden, die aus der Verwendung dieser Anleitungen oder aus meinen Fertigen Modulen entstehen. Genauso kann ich keine Garantie übernehmen das dieses Modul in anderen Autos richtig funktioniert. Auch kann ich keine Gewährleistung für Fehlfunktionen wärend es Betriebs übernehmen.
 

 
 

Die Schaltung basiert auf einem 28 poligem µC.

Dieses Modul kann für die Komforsteuerung der Fenster und dem Schiebedach verwendet werden.
Welche Modelle betrifft dies?
Die Coming Leaving Home Steuerung kann in fast allen Fahrzeugen verwedet werden.
Ebenso die Automatische-Fahrlicht Funktion.
Die drei Steuerungen arbeiten unabhängig von einander, so dass alle oder nur eine davon angeschlossen werden kann.

 
 
 
 
Fensterhebersteuerung
 
     
 

Fensterhebersteuerung:

Funktion AUF:
Man muss auf der Fernbedienung die Taste AUF zwei mal drücken damit die Fenster auffahren.

Funktion ZU:
Man muss auf der Fernbedienung die Taste AUF zweimal drücken und dann die Taste ZU einmal drücken damit die Fenster zufahren. Nach 2 sec. Fahren dann die Scheiben ZU und das wird durch ein kurzes Blinksignal bestätigt.

Funktion Lüften:
Man muss auf der Fernbedienung die Taste AUF einmal drücken und dann die Taste ZU einmal drücken damit die Fenster einen Spalt auffahren. Nach einem kurzen Blinksignal verrigelt dann das Auto und die Alarmanlage schaltet scharf. (Den Lüftungsspalt kann man auch selber programmieren, wie das geht steht hier.)

Beispiel für ganz auf:
Zweimal AUF drücken wenn man zum, von der Sonnen aufgeheizten Auto läuft und alle Scheiben fahren beim Aufsperren runter. Will man nun doch nicht ins Auto dann drückt man einfach AUF AUF ZU und alle Scheiben fahren hoch und das Schiebedach fährt zu während das Auto verriegelt und die Alarmanlage scharf schaltet.

Vorsicht jedoch bei der Fensterschließfunktion. Da die Schaltung, genau wie beim drehen des Schlüssels im Türschloss die Fenster ohne Schliesskraftüberwachung zufährt unbedingt diese Funktion nur unter Beobachtung ausführen.

 

 
     
 
Coming Leaving Home Funktion  
 
     
 

Coming Leaving Home:

Wenn man mit der Fernbedienung oder dem Schlüssel das Auto AUF oder ZU sperrt aktivieren sich nur dei Dunkelheit die Nebelscheinwerfer, Rückfahrleuchten, Umfeldbeleuchtung oder sonst irgendeine Lichtquelle die man anklemmt. (Standardmäßig sind nur die Nebelscheinwerfer anzuschließen möglich. Die Rückfahrscheinwerfer kann man dann auch noch in verbindung mit V2-Platine anklemmen. Möchte man mehr Lichtquellen anklemmen muss man nur zusätzlich Koppelrelais verwenden.)
Das Modul erkennt ob es Tag oder Nacht ist.

Beispiel-Download bei kostenloser Anmeldung im Forum...

Wenn man die Funktion auch bei Tage will dann muss man nur den Dämmerungsschalter weglassen.
Zur Ansteuerung verwendet man den Impuls der Fernbedienung oder auch das Blinker Signal oder ein sonstiges Signal.
Das Modul kann dem jeweiligen Steuersignal angepasst werden.
Entweder wein wechslendes Signal wie bei VW oder
reine Positive Signale oder
Masse geschaltete Signale.
Genauso kann man die Funktion mit dem Innenlicht ansteuern.

Dann besteht die Möglichkeit den Draht 86s (bei VW ist das der Schlüssel ist im Schloss) oder auch die (Zündung an) mit anklemmen um ein versehentliches Aufleuchten der Lampen zu vermeinen beim Öffnen der Türe oder auch ein sofortiges Ausschalten der angeklemmten Lampen beim Starten des Motors.


Alle Schaltschwellen, die für die Helligkeitssteuerung (ca. 5 - 2000 lux), sowie für die Ausschaltverzögerungen (5 - 240 sec.) für die Coming Home oder die AFL Funktion lassen sich mit je einem Poti einstellen.Wenn gewollt kann ich auch Festwerte Programmieren, damit fällt das einstellen über das Poti weg.

Somit ist der Weg zum oder vom Auto immer beleuchtet.


 

 
     
 
Autolicht Assistent (Fahrlicht Assistent)  
 
     
 

Automatische - Fahrlicht Funktion:

Abhängig vom Außenlicht aktiviert sich Automatisch das Abblendlicht und Standlicht, also alles was bei eingeschaltetem Lichtschalter mit angeht, aber nur wenn man die Funktion vorher auch aktiviert hat. Somit schaltet das Abblendlicht beim einfahren in einen Tunnel oder bei Dämmerung selbstständig ein
Das kann z.B. mittels eines Separatem Schalter geschehen oder mit dem Audischalter.
Die Ausschaltzeit lässt sich mittels Poti anpassen (2 sec. bis 4,5 Minuten).
Die Schaltschwelle Hell-Dunkel lässt sich auch mittels Poti anpassen.

Wenn gewollt kann ich auch Festwerte Programmieren, damit fällt das einstellen über das Poti weg.

Zuerst muss die Zündung am Auto an sein und dann muss mittels einem Schalter das Modul scharf geschaltet werden. Es kann natürlich auch ohne zusätzlichen Schalter betrieben werden dann ist das Modul halt immer aktiv. Dazu wäre es aber angebraucht das Kabel des Generatorsignals zu verwenden (bei VW Kl.61) damit die Funktion erst Reagiert wenn der Motor läuft.
Dann muss man nur noch auf Dunkelheit warten und wie von Zauberhand geht das Abblendlicht an.

Wenn es nun wieder Hell wird läuft erst die eingestellte Zeit ab z.B. 3 Minuten ab und dann gehen die Lichter wieder aus.

Mein Rat: Diese Funktion ersetzt nicht den Lichtschalter. Das ist nur Zusatzelektronik. Wenn Licht gebraucht wird sollte es auch Hardwaremäßig mittels diesem Lichtschalter eingeschaltet werden.

Die Funktion AFL besitzt nur zwei Steuerausgänge. Mit denen müssen dann Relais betrieben werden die dann die Last der Lampen im Auto schalten. Direkt mit dem Modul kann das Abblendlicht nicht betrieben werden so wie das ja bei der Coming Home Funktion möglich ist.

Klicke hier für Infos über den Anschluss des AFL.

Zusätzlich habe ich nun noch drei Zusatzplatinen entworfen mit denen nach eigenen Wünschen das Automatische Abblendlicht eingeschaltet wird.

Zusatzplatine V1: Mit dieser Platine, die die Last schaltet, kann man an dem Orginalen Lichtschalter die entsprechenden Kabel abgreifen. Klicke hier für weitere Infos.

Zusatzplatine V2: Mit dieser Platine, die die Last schaltet, kann man den Audi Schalter verbauen und hat die erforderliche zusätzliche Schaltposition direkt im Lichtschalter. Das ist die Luxusversion und auch die Perfekteste Lösung für das Automatische Fahrlicht, denn man braucht nur den orginal Stecker in die Platine stecken und muss nirgens irgendwelche drähte anzapfen. Klicke hier für weitere Infos.

Zusatzplatine V3: Mit dieser Platine, kann man noch zusätzlich das GALA (Geschwindigkeitssignal) abgreifen, damit ab einer bestimmten Geschwindigkeit das Licht angeht (z.B. 120 km/h) . Selbsständig geht das Licht dann wieder aus wenn man unter einer bestimmten Geschwindigkeit fährt, abhängig natürlich auch noch von einer bestimmten Zeit (z.B. 60 km/h). Als zweites kann man dann noch den Scheibenwischer mit anklemmen damit auch bei hellem Umgebungslicht und Regen das Abblendlicht automatisch eingeschaltet wird.

 

 
     
 
Besonderheiten für Störsicherheit  
 
     
 

Besonderheiten zur Schaltung:

Um die Schaltung von Störimpulsen des Autos abzukoppeln (das durch ein und Ausschalten von Lasten wie z.B. die des Klimakompressors geschieht) habe ich folgendes verbaut:

  1. Vom Autoakku über eine Sicherung (diese muss bei, Einbau angebracht werden) - die brennt zum Schutz des Moduls und der Zuleitung durch, wenn die Spannung länger außerhalb des zulässigen Bereichs liegt.

  2. Dann intern über einen Varistor der bei Überspannung niederohmig wird und so die Energie abbaut und eine Drossel (die hemmt Nadelimpulse die wegen dem ESL (äquivalente Serieninduktivität) von den Elkos nicht geglättet werden und die der Spannungsregler nicht mehr ausregeln kann sondern glatt durchlassen würde. Das wäre natürlich dann der Tot dex µC's.

  3. Dann einen an Masse geschalteten Transil (leistungsstarke Z-Diode) die verhindert für den Elko und Spannungsregler zu hohe Spannungen.

  4. Von dort über eine (Schottky-) Diode, die verhindert, das der Elko von vorne entladen oder gar umgepolt wird, und so eine Chance hat, kurze Spannungsausfälle zu überbrücken (z.B. beim starten des Autos im Winter).

  5. Dann kommt der Eingangselko (Stützelko) und der Keramikkondensator der die 12 Volt Versorgungssspannung Stabilisiert, Filtert und Glättet.

  6. Dann einen 5Volt 1Ampere Spannungsregler mit Ein und Ausgangsseitigem Keramikkondensator und einer in Sperrichtung betriebener Diode der den Regler bei Spannungsausfall vor dem zerstören Schützt. Dieser muss halt bei einer schwankenden Eingangsspannung immer noch seine 5Volt Ausgangsspannung liefern, auch wenn das angeschlossene Modul z.B. beim Anlassen des Motors nicht ausgehen soll.

  7. Dann einen Ausgangselko und einen Keramikkondensator der die 5Volt stabilisiert und nochmals filtert.

  8. Dann werden noch alle Eingänge und Ausgänge galvanisch vom Bordnetz mittels Optokopplern zum Modul getrennt. Somit besteht keine direkte Verbindung von den Steuerleitungen zum µC (Chip). Dadurch können auch hier schon keine Störenden Einflüsse das Modul beeinträchtigen.

Besondere Beachtung :

Trotz Berücksichtigung dieser Tatsachen sind Störungen nie 100 %ig ausgeschlossen. Meist ist es so, dass die Schaltung auch völlig ohne Schutzfunktionen prima läuft, andererseits gegen ein bestimmtes Phänomen einfach keine Lösungsvariante greifen will. So mag es sein das in dem einen Auto es perfekt und ohne Störungen läuft und in einem Anderen es laufend zicken macht. Dummerweise lassen sich bestimmte Störsignale und -pegel nicht beliebig generieren. Auch wenn ich das bis ohne Ende gemacht habe. So ist man leider gezwungen über längere Zeit eine Schaltung in der Praxis zu testen und quasi auf eine mögliche Störung „warten“ muss. Deshalb muss man aus so etwas gefasst sein auch wenn es in vielen oder sogar den meisten Autos ohne Funktionsstörung läuft.

Um das Risiko einer Störung weiter zu mindern, sollte der Anwender folgende Punkte beachten:
-Eingänge entsprechend der Hinweise und Vorgaben beschalten
-Zuleitungen für Steuersignale kurz halten, unmittelbare Nähe zu sonst. Versorgungsleitungen vermeiden
-kurze feste Masseanbindung und eventuell Metallgehäuse wählen
-Abstand zu induktiven stromintensiven Verbrauchern, wie FH-Motor, Relaisblock, Lüfter, Schaltnetzteilen usw. einhalten

Bei weiteren Fragen? ... hier geht's zum Forum ...

 

 
     
 
Situationen bei der Fenstersteuerung!!!  
 
     
 
Info für die Symbole
FFB AUF
FFB ZU
Pause mind. 0,5sec. und max. 3sec.
Funktion "Night"

 
Druck auf die Fernbedienung
Kommando
das Passiert am AUTO ...
1.
AUF
Öffnet alle Türen
2.
ZU
Schließt alle Türen
 
3.
Fenster AUF
Öffnet alle Türen und öffnet alle Fenster
4.
Fenster ZU
Schließt alle Türen und schließt alle Fenster
5.
STOP
Stopt alle laufenden Funktionen
 
6.
Panik
Stoppt die Schließfunktion und öffnet alles
 
 
 
Nur möglich als Zusatzoption!
7.
Lüften
Öffnet die Scheiben einen Spalt und verschließt das Auto
8.
Night
Schließt alle Scheiben bei Dämmerung
 

Info zur Pause: Wird zwischen den Tastendrücken auf der Fernbedienung länger wie 3sec. gewartet dann wird die Funktion abgebrochen! Danach muss die gewünschte Funktion wieder neu gestartet werden!
Die Funktion "Night" ist nur in verbindung mit der Funktion Lüften aktiv und wird mit einem Druck auf der FFB *AUF* deaktiviert.

 
     
 
FAQ !!!  
 
     
 
  1. Wenn du am Schlüssel drehst dann bekommst du masse geschaltete Signale aus dem Schließzylinder die das dann dem Komfortsteuergerät im Auto melden. Das Komfortsteuergerät gibt dann auf jeweils eine Leitung die zu den Fensterhebern gehen masse drauf und die Scheiben fahren. Mein Modul geht genau an diese Leitungen parallel dran und simuliert diese Aktionen.

  2. Wenn du mit der FB drückst gibt das Komfortsteuergerät Plus Signale raus die dann das Türschloss anstoßen. Mit diesen Impulsen arbeite ich, da ist es egal von welcher Fernbedienung diese kommen. Original oder nicht. Leider kann ich es halt nur bei meiner originalen Fernbedienung Testen und darauf anpassen. Wenn es dann bei der originalen geht dann sollte es auch bei einer andern gehen sofern die Signale ähnlich sind. Wichtig ist halt das bei jedem Tastendruck ein neues Signal ankommt, dabei ist es egal ob Masse oder Plus.

  3. Ausgänge für die Scheiben AUF ZU Als Ausgänge für die Scheibenfahrt AUF oder ZU schalte ich einfach Masse die dann an den Draht kommen der die Scheiben bewegt. Wenn man nun halt für andere Fahrzeuge Plus Signale bräuchte das die Scheiben fahren muss man halt nur je ein Relais dazwischen hängen. Da ich VW fahre und ich Masse brauche habe ich das halt so gebaut. Ich gehe mal davon aus das es im Passat 3B oder im Golf genauso ist weil das Alientech oder Volkswindow ja auch nix anderes macht.

  4. Eingänge von der Fernbedienung Mein Modul kann Plus wie auch Masse Signale die von einer FB kommen auswerten, also ist es egal was für eine Fernbedienung man drin hat. Das einzige was man braucht sind einfach diese Signale. Das muss ich halt vorher wissen dann kann ich das auf der Platine gleich so umstellen. Genauso kann man das auch nachträglich ändern falls man mal eine andere Fernbedienung einbauen muss.

  5. Jetzt ist es so Programmiert: Taste AUF, 3 mal drücken und die Scheiben fahren AUF. Taste AUF, 1 mal drücken und dann die Taste ZU 1mal drücken und die Scheiben fahren ZU.

  6. In welchen Autos funktioniert die Scheibensteurung? Im Forum in den Erfahrungsberichten könnt ihr es nachlesen wo es schon überall eingebaut ist, sofern die Member sich dort eingetragen haben. Normal sollte die Scheibensteuerung in folgenden Autos laufen (ohne Gewähr).

    VW:
    Passat ab 1998
    Jetta/Bora ab 5/1999
    Golf 4
    Seat Leon ab 2000
    Seat Ibiza ab 2000
    Skoda Superb ab 1998
    Skoda Oktavia ab 1998
    Skoda Fabia


    Andere Marken:
    In Absprache kann auch das Modul umprogrammiert werden, und damit angepasst werden. Infos dazu einfach im Forum erfragen.

  7. Eine Grantie übernehme ich nicht, auch wenn es die erste Zeit funktionieren sollte. Es gibt kein Geld zurück!!


 
     
 
Das Modul !!!
 
     
  Das ist das Modul (Größe 100mm x 49mm)  
 


einfach auf die Bilder klicken zum vergrößern.

Das ist die Hauptplatine

Das ist die Zusatzplatine V1 für das AFL

Das ist die Zusatzplatine V2 für das AFL und den Audi Schalter

Das ist Modul4 fertig aufgebaut.

 
 
 
 
Bestellen !!!  
 
     
 

Vergesst bitte nicht in mein Gästebuch zu schreiben.

Einfach hier im Forum wenn interesse besteht anmelden und eintragen.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es das Modul 4.
Die Zusatzplatine V1, wird nur bei AFL benötigt und nur wenn man die Relais nicht selber verbauen will.
Die Zusatzplatine V2, wird nur bei AFL und nur in Verbindung mit dem Audischalter benötigt.
Die Zusatzplatine V3, wird nur für AFL und nur in Verbindung mit der V1 und V2 benötigt.

Beispiel:
1. Modul4
2. Modul4 + V1
3. Modul4 + V1 + V3
4. Modul4 + V2
5. Modul4 + V2 + V3

 

Bestellen kann man im Online Shop wenn man im Forum angemeldet ist!

 

 

 

Die Programme des Atmel geziehen sich ausschließlich auf eine normale Türöffnung, also keine Einzeltüröffnung. Ist das erwünscht muss ich das wissen, dann kann ich das Programm anpassen.

Audi-Schalter muss seperat bestellt werden. Teilenummer hier...


Anmerkung: Diese Projekte sind mein Hobby und werden in der Freizeit gebaut, daher kann es bei einer Bestellung auch etwas dauern. Sollte bei einer Bestellung ein Modul trotz meines Tests nicht funktonieren tausche ich es natürlich kostenlos aus. Späterer Umtausch ist aber ausgeschlossen, wenn das Modul nach einiger Zeit im Auto nicht mehr funktionieren sollte, was ich ja nicht hoffe und glaube. Da es ein Hobby ist kann ich keine Garantie geben. Es gibt auch kein Geld zurück bei einem versgaen der Funktionen, ob Zeitweise oder für immer. Bedenkt das bitte. Service besteht aber weiterhin in gewohnter Qualität.

Danke

cu Holger

 
 
 
 
 
Anleitungen zum Einbau gibts bei Regestrierung im Forum kostenlos!
THX @Bunbury
 
 
     
Pages Updated On: 10.03.2007, 03:46 Uhr